SrOnlyNavigation

Kleingewerbe: Verkauf über Etsy unter Angabe der USt-IdNr.?

Frage

Ich habe ein Kleingewerbe als Fotografin angemeldet. Trotzdem habe ich auf Empfehlung eine USt-IdNr. - ohne allerdings Umsatzsteuer auszuweisen. Wenn ich nun als Kleingewerbe auf Etsy digitale Produkte verkaufen möchte, muss ich dann meine USt-IdNr. angeben? Dann kann ich allerdings keine EÜR mehr machen, da Etsy ja Umsatzsteuer ausweist. Oder soll ich besser als private Person verkaufen?

Antwort

Wir gehen davon aus, dass Sie Ihre Ausgangsrechnungen direkt an Ihre Kunden ausstellen und nicht über Etsy, da es sich sonst um eine andere Leistungsart handeln würde.

Dabei müssen Sie zwischen B2B (Business to Business) und B2C (Business und Consumer) unterscheiden.

Bei elektronischen Leistungen an andere Unternehmer innerhalb der EU (B2B) als Kleinunternehmer/in im Sinne des §19 UStG, machen Sie Umsätze im Sinne des §13b UStG (Reverse Charge Verfahren). In dem Fall wird die Steuerschuldnerschaft umgekehrt und Sie weisen in Ihren Rechnungen keine USt aus, aber dafür Ihre USt-IdNr.. Denn im EU-Ausland zählen Sie nicht als Kleinunternehmer.

Bei Privatkunden (B2C) ist das sog. MOSS-Verfahren (Mini-One-Stop-Shop) anzuwenden. Das MOSS-Verfahren stellt eine Vereinfachung dar, damit Sie sich nicht in jedem EU- Land umsatzsteuerlich registrieren müssen mit dem Ausweis der nationalen Umsatzsteuer auf Ihren Rechnungen.

Mit dem MOSS-Verfahren gibt es nur noch eine Anlaufstelle. Für die Anwendung des MOSS-Verfahrens benötigen Sie ebenso die USt-IdNr., da Sie Leistungen auf elektronischen Weg innerhalb der EU erbringen.

Zum Thema EÜR:
Die EÜR hat nichts mit der Umsatzsteuer zutun, die Einnahme-Überschuss-Rechnung müssen Sie unabhängig von der Umsatzsteuer erstellen.

Zu Ihrer Frage, ob Sie nicht lieber als Privat-Person verkaufen:
Da Sie eine selbstständige Tätigkeit ausführen und Ihre Tätigkeit nachhaltig mit der Absicht Einnahmen zu erzielen, sind Sie nach § 2 Abs. 1 UStG Unternehmer/in.

Ertragssteuerlich sind Sie ebenso Unternehmer, da Sie die Absicht haben, Gewinn zu erzielen (§15 (2) S.1 EStG).

Quelle: Dr. Dietmar May
Wirtschaftsprüfer Steuerberater
Fachberater für Internationales Steuerrecht
KANZLEI DR. MAY GmbH & Co. KG
Steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Zuständige Aufsichtsbehörden: Steuerberaterkammer Nordbaden, Wirtschaftsprüferkammer Berlin
November 2020

Tipps der Redaktion:

nach oben